NORDPOKAL

am ./. er 1985

in Lübeck


Vorweggenommen sei zuerst einmal, daß die Lübecker einen prima Raum organisiert hatten. Leider ließen die Spielplatten teilweise erhebliche Mängel erkennen. Die Turnierleitung sorgte auch nicht unbedingt dafür, daß das Turnier reibungslos über die Bühne ging. Der Beginn des Sonntags verschob sich um eine Stunde.

Doch nun zum sportlichen Teil: Von den Vorjahres-Halbfinalisten fehlte nur Michael Hanne. Klaus Ruthenberg und Thomas Westphal war eine erneute Halbfinalteilnahme weniger zuzutrauen als Klaus Heinrich Wulff, der neben Olaf Krüger und Wilhelm Maßmann zu den Favoriten zu rechnen war. Außenseiterchancen durfte man vor allem den beiden Bremern Michael Nixdorf und Andreas Seidel einräumen. Doch bereits die Auslosung verurteilte zwei dieser fünf zum vorzeitigen Ausscheiden (Gruppen l und 6):

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 1
1. Klaus-Heinrich Wulff 7:1 4:0 Klaus-Heinrich Wulff - Thomas Westphal 5-1
2. Andreas Seidel 3:4 2:2 Klaus-Heinrich Wulff - Andreas Seidel 2-0
3. Thomas Westphal 3:8 0:4 Thomas Westphal - Andreas Seidel 2-3

Zwei sichere Erfolge Klaus-Heinrich Wulffs brachten ihn ins Viertelfinale. Das letzte Spiel dadurch im Endeffekt ohne Bedeutung.

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 2
1. Olaf Seidel 12:4 4:0 Olaf Seidel - Oliver Henning 6-2
2. Oliver Henning 4:12 0:4 Oliver Henning - Olaf Seidel 2-6

Zweimal klare Sache für den erfahreneren Olaf Seidel gegen den jungen Oliver Henning.

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 3
1. Peter Freitag 10:1 4:0 Peter Freitag - Oliver Voß 7-0
2. Karl-Peter Frerichs 9:3 2:2 Karl-Peter Frerichs - Oliver Voß 8-0
3. Oliver Voß 0:15 O:4 Karl-Peter Frerichs - Peter Freitag 1-3

Oliver Voß bestritt hier sein 7. bzw. 8. Subbuteospiel überhaupt und hielt sich dafür zumindest bis zur Halbzeit prima. Peter Freitag lag bis in die zweite Hälfte hinein 0-1 zurück, schaffte dann aber den nötigen Sieg.

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 4
1. Bernd Külper 5:2 3:1 Andreas Christensen - Bernd Külper 1-1
2. Andreas Christensen 2:1 3:1 Andreas Christensen - Thomas Jaksch 1-0
3. Thomas Jaksch 1:5 0:4 Bernd Külper - Thomas Jaksch 4-1

Bernd Külper knapp Gruppensieger, jedoch war Andreas Christensen an diesem Wochenende zu schwach, um ihm ernsthaft Paroli zu können. Thomas Jaksch den Punkten nach deutlich, den Spielen nach knapper auf dem letzten Platz.

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 5
1. Andreas Loehrke 9:0 4:0 Martin Fleßner - Michael Schuffelhauer 4-0
2. Martin Fleßner 4:2 2:2 Andreas Loehrke - Michael Schuffelhauer 7-0
3. Michael Schuffelhauer 0:11 0:4 Andreas Loehrke - Martin Fleßner 2-0

Michael Schuffelhauer, der kurze Zeit vorher wieder mit dem Subbuteo begonnen hatte, hier ohne Chance. Martin Fleßner-Andreas Loehrke wurde in der 38. Min. abgebrochen; der SR hatte eine Abseitsstellung übersehen, die zu Andreas Loehrkes 2-0 führte. Fair?

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 6
1. Wilhelm Maßmann 5:2 3:1 Wilhelm Maßmann - Olaf Krüger 1-1
2. Olaf Krüger 2:1 3:1 Wilfried Pretzel - Olaf Krüger 0-1
3. Wilfried Pretzel 1:5 0:4 Wilfried Pretzel - Wilhelm Maßmann 1-4

Die eindeutig stärkste Gruppe, die sich Wilfried Pretzel hier ausgesucht hatte. Entscheidung durch die Tordifferenz. Pech für Olaf Krüger, daß er gegen Wilfried Pretzel auf einer indiskutablen Platte spielen mußte.

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 7
1. Michael Nixdorf 5:1 4:0 Matthias Berg - Michael Nixdorf 0-2
2. Matthias Berg 1:2 2:2 Matthias Berg - Klaus Ruthenberg 1-0
3. K. Ruthenberg 1:4 0:4 Michael Nixdorf - Klaus Ruthenberg 3-1

Klarer Fall? Matthias Berg Letzter? Keineswegs. Überraschender Sieg von Matthias Berg über Klaus Ruthenberg, wobei der SR Klaus Ruthenberg nach seiner Meinung ein klares Tor verwehrte. Im letzten Spiel mußte Klaus Ruthenberg mit 2 Toren gewinnen; das nutzte Michael Nixdorf.

Platz Name Tore Punkte Vorrunde - Gruppe 8
1. Jens Külper 10:2 4:0 Jens Külper - Marcus Tilgner 2-1
2. Marcus Tilgner 2:10 0:4 Marcus Tilgner - Jens Külper 1-8

Im ersten Spiel eine ausgeglichene Partie, dann im zweiten Spiel überdeutlich.




Damit war die Vorrunde abgeschlossen, die beiden Nordberliner reisten ab, und es folgte das

Achtelfinale 9 22 Thomas Westphal - Andreas Seidel 2-4 (1-2)
Matthias Berg - Karl-Peter Frerichs 2-4 (1-3)
Michael Schuffelhauer - Andreas Christensen 0-7 (0-2)
Thomas Jaksch - Oliver Voß 12-0 (5-0)



Viertelfinale 1-8 Jens Külper - Andreas Loehrke 2-1 (1-0)
Klaus-Heinrich Wulff - Michael Nixdorf 7-0 (2-0)
Bernd Külper - Olaf Seidel 3-1 (3-0)
Wilhelm Maßmann - Peter Freitag 3-1 (1-0)

Jens Külper mit einem knappen Sieg über den Spieler, der am nächsten Tag in die A-Liga aufsteigen sollte. Klaus-Heinrich Wulff hat Michael Nixdorf klar abgeschossen, Das umstrittene 1-0 gab Michael Nixdorf sichtlich einen Knacks, Bernd Külper machte bereits zur Halbzeit alles klar, und der Nordmeister Wilhelm Maßmann machte den Rausschmiß der Bremer perfekt.




Am Sonntag ging es dann weiter mit dem

Viertelfinale 9 - 16 Marcus Tilgner - Karl-Peter Frerichs 1-2 (1-1)
Thomas Jaksch - Andreas Christensen 2-0 (1-0)
Martin Fleßner - Oliver Henning 1-3 (1-2)
Olaf Krüger - Andreas Seidel 1-1 (1-0) FS 2-3

Marcus Tilgner verlor etwas unglücklich, zumal er zwei vermeidbare Treffer kassierte. Thomas Jaksch drehte den Spieß gegenüber der Vorrunde um. Oliver Henning setzte sich doch etwas überraschend gegen Martin Fleßner durch. Andreas Seidel war gegen Olaf Krüger mit wenig Spielanteilen, erreichte jedoch in der 2. Halbzeit das FS. Andreas Seidel mußte vorlegen und vergibt die ersten beiden Schüsse. Der dritte hängt. Der vierte: Geesthacht Anhänger und -Mitglieder freuen sich; die Bremer gucken schon nach unten, da entscheidet der SR auf Tor. Wilde Proteste sind die Folge, doch es bleibt bei der Entscheidung. 5. Schuß - die Zuschauer sehen sich fragend an, der SR durchbricht das Schweigen auf seine Art "Tor!" Olaf Krüger versucht noch einmal alles, trifft aber nur zweimal. Irgendwie ist er jetzt mit einem 2-1 Sieg im FS ausgeschieden. Olaf Krüger reiste empört über den Beschiß ab, und Andreas Seidel berief sich auf die Schiedsrichterentscheidung: auf der Strecke blieb die Fairneß. Ist es so schwer, etwas zuzugeben, was der Schiedsrichter nicht gesehen hat, auch wenn es zum persönlichen Nachteil ist??!!




Halbfinale 17 - 20 Thomas Westphal - Matthias Berg 1-1 (1-0) FS TW
Oliver Voß - Michael Schuffelhauer 0-0 FS MS
Halbfinale 13 - 16 Andreas Christensen - Olaf Krüger 2-0 kl
Martin Fleßner - Marcus Tilgner 2-2 (0-1) FS MT
Halbfinale 9-12 Oliver Henning - Karl-Peter Frerichs 2-3 (1-2)
Andreas Seidel - Thomas Jaksch 2-0 (1-0)
Halbfinale 5-8 Olaf Seidel - Peter Freitag 2-1 (1-0)
Michael Nixdorf - Andreas Loehrke 1-1 (0-0) FS MN
Halbfinale 1-4 Jens Külper - Klaus-Heinrich Wulff 2-1 (1-0)
Bernd Külper - Wilhelm Maßmann 2-0 (2-0)

Überraschende Ergebnisse bei der Ermittlung der Finalteilnehmer. In beiden Spielen zeigte sich, daß Torwartleistung und Schießkunst manchmal mehr als nur die halbe Miete sind. Trotzdem nicht unverdiente obschon glückliche Siege der erstaunlich starken Külper Brothers.




Plazierungsspiele
19/20 Matthias Berg - Oliver Voß 9-0 (6-0)
17/18 Thomas Westphal - Michael Schuffelhauer2-1 (0-0)
15/16 Martin Fleßner - Olaf Krüger 2-0 kl
13/14 Andreas Christensen - Marcus Tilgner 0-2 (0-2)
11/12 Thomas Jaksch - Oliver Henning 3-0 (2-0)
9/10 Andreas Seidel - Karl-Peter Frerichs 1-3 (1-2)
7/8 Andreas Loehrke - Peter Freitag 3-1 (2-0)
5/6 Michael Nixdorf - Olaf Seidel 4-1 (2-0)
3/4 Wilhelm Maßmann - Klaus-Heinrich Wulff 3-2 (1-2)

Im kleinen Finale zwischen Nordmeister Maßmann und Nordpokalsieger 84 Wulff führte der Geesthachter zur Pause verdient. Im insgesamt sehr guten Spiel nutzte Wilhelm Maßmann nach dem Wechsel eine Schwächeperiode seines Gegners zu zwei Treffern.

ENDSPIELJens Külper- Bernd Külper3-1 (2-0)

Da die Spielordnung einen Sieger vorsieht, gab es dann einen. Wer es dann wurde, hat eigentlich nur die Zuschauer, nicht aber die Endspielgegner interessiert.


seit dem 01.07.2001