Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft 1998/99

27./28. März 1999

in Berlin

Selten wurde eine Mannschaftsmeisterschaft so unkoordiniert ausgetragen, wie in dieser Saison. Wobei - unkoordiniert ist wohl das falsche Wort, denn daß sie überhaupt mit den vier vorgesehenen Mannschaften stattfinden konnte, grenzte schon fast an ein Wunder, für das sich der zuständige Spielleiter auch gerne selber lobt. Jens Röttjers samstägliche Ankündigung, daß er bereits am Samstag abend abreisen müsse, warf sämtliche Planungen über den Haufen. Zwar hätte man auch einfach wie geplant die NDMM am Sonntag austragen können, angesichts der Bedeutung JRs für das Elmshorner Team wäre dies aber schon hart an der Grenze zur Wettbewerbsverzerrung gewesen. Insbesondere wenn der Spielleiter, der hierüber zu befinden hat, auch noch Berliner Vereinsmitglied ist. So mußten die Mannschaftsbegegnungen irgendwie in die Spielrunden der Einzelmeisterschaft integriert werden. Daß die restliche Elmshorner Crew dabei am Samstag (allerdings vorangekündigt) verspätet eintraf und die ob der neuen Terminsituation zu berücksichtigenden Sonderwünsche einzelner Berliner Spieler machten die Aufgabe wahrlich nicht leichter. So läßt sich auch die etwas merkwürdige Reihenfolge der Spiele erklären, denn normalerweise hätten die vereinsinternen Berliner Begegnungen zuerst gespielt werden müssen, was aber aus oben genannten Gründen nicht ging. Sicherlich wäre vieles einfacher gewesen, wenn die Berliner ihre dritte Mannschaft zurückgezogen hätten, aber da man die Qualifikationskriterien zur Mannschaftsmeisterschaft genau studiert hatte, wollte man das eben nicht. Von wegen man wird bestraft, wenn man mit mehreren Mannschaften antritt...

27. März 1999

1. Spielrunde
Sparta Spreeathen 74/82 II Sparta Spreeathen 74/82 III 3:0 (7:1)
Heiko Stein Holger Pannhorst 1:0 (0:0)
Fabian Partzsch André Müller 3:0 (0:0)
Nico Ramien Matthias Odelga 2:0 (1:0)
Bastian Bräuer Stephan Schrödelsecker 1:1 (1:1)

Den Auftakt bildete die Partie der Berliner Reserveteams. Dabei erschien erstmals eine dritte Mannschaft des Berliner Traditionsvereins auf der Bildfläche. Ebenfalls neu dabei HP, der kurzfristig einsprang, da der eigentlich eingeplante Uwe Conrad zwar anwesend war, aber nicht so recht zum Spielen zu bewegen war - auch aus Zeitmangel. HP machte seine Sache sehr ordentlich und ärgerte den Favoriten HS reichlich. Erst kurz vor dem Ende kam dieser zum entscheidenden Treffer. FP hatte nun gar nichts zu tun, um AM zu besiegen, während MO ordentlich Gegenwehr leistete, bevor er dem ebenfalls klar favorisierten NR unterlag. SS hielt die Fahnen der Dritten hoch, denn wie in der Einzelbegegnung konnte er BB ein leistungsgerechtes Remis abtrotzen.

2. Spielrunde
Sparta Spreeathen 74/82 III Sparta Spreeathen 74/82 0:4 (1:15)
Matthias Odelga Dirk Paulsen 1:3 (0:1)
Stephan Schrödelsecker Marcus Tilgner 0:3 (0:1)
André Müller Andreas Schneider 0:3 (0:0)
Holger Pannhorst Michael Kuhn 0:6 (0:2)

Auch ohne das letzte herauszuholen war der Sieg der Ersten eine deutliche Angelegenheit. Dabei gefiel erneut MO in der Drittvertretung mit einem beachtenswerten Resultat gegen den Vereinsältesten. Auch Schrödy wehrte sich tapfer gegen den haushohen Favoriten, während AMs Gegenwehr sich eher in Grenzen hielt. HP tat alles um nicht unterzugehen und machte dabei vornehmlich in der ersten Hälfte eine gute Figur.

3. Spielrunde
Sparta Spreeathen 74/82 III TTG Elsmhorn 0:4 (1:22)
Holger Pannhorst Stefan Saß 0:4 (0:1)
Stephan Schrödelsecker Joachim Busmann 1:6 (0:4)
Matthias Odelga Kai Inselmann 0:6 (0:4)
André Müller Jens Röttjer 0:6 (0:3)

Das war gewiß auch nicht anders zu erwarten: die Elmshorner Titelaspiranten gaben sich ebenfalls keine Blöße gegen Berlins Drittvertretung. Und Schrödy sorgte dafür, daß diese in keinem Spiel ohne Torerfolg blieb. Ist doch auch was schönes...

4. Spielrunde
Sparta Spreeathen 74/82 TTG Elsmhorn 0:3 (6:9)
Dirk Paulsen Stefan Saß 2:2 (1:1)
Marcus Tilgner Jens Röttjer 2:3 (1:1)
Andreas Schneider Kai Inselmann 1:2 (1:1)
Michael Kuhn Joachim Busmann 1:2 (0:1)

Das alles entscheidende Spiel hatte eine ganz interessante Auslosung erfahren, denn an jeder Platte gab es nominell völlig ausgeglichene Partien. Der Prominententip des Deutschen Meisters AC lautete, daß Elmshorn knapp gewinnen würde und er behielt recht. Tatsächlich verliefen sämtliche Spiele so eng wie erwartet und JBs Führungstreffer fiel auch erst unmittelbar vor der Pause. Nach dem Wechsel konnten dann sowohl JR als auch KI ihre Spiele für sich entscheiden. Das Mannschaftsergebnis letztlich doch deutlicher als die Prognosen, aber kein Spiel mit mehr als einem Tor Differenz.
Das kleine Zahlenspiel sei noch erlaubt - die Ergebnisse des Einzelwettbewerbs lauteten 1:0, 1:0, 0:1 und 0:1 - die Stundenform entschied also zugunsten der Elmshorner Tischtuchgleiter, die die verdienten Glückwünsche Ihrer Gegner zu Ihrem ersten Titel im Norden entgegennehmen konnten.


28. März 1999

5. Spielrunde
TTG Elsmhorn Sparta Spreeathen 74/82 II 4:0 (10:0)
Kai Inselmann Bastian Bräuer 2:0 (0:0)
Sören Meier Nico Ramien 1:0 (1:0)
Stefan Saß Heiko Stein 4:0 (2:0)
Joachim Busmann Fabian Partzsch 3:0 (0:0)

Da dieses Spiel erst am Sonntag stattfinden konnte, mußten die Elmshorner auf Ihren Starspieler JR verzichten. Dennoch glaubte man nicht ernsthaft daran, daß sie gegen Spreeathens Zweite ihren Titel noch verspielen würden. Hinzu kam, daß der stärkste Berliner HS ausgerechnet den einzigen Elmshorner erwischte, gegen den er noch nicht gewinnen konnte. So war schon zur Pause klar, daß Elmshorn hier nicht verlieren würde, obwohl sich der Berliner Nachwuchs wacker schlug. Insbesondere BB und FP erfreuten mit ihren Halbzeitständen.

6. Spielrunde
Sparta Spreeathen 74/82 Sparta Spreeathen 74/82 II 3:0 (13:3)
Marcus Tilgner Nico Ramien 3:2 (1:1)
Dirk Paulsen Heiko Stein 7:1 (4:0)
Andreas Schneider Fabian Partzsch 0:0 (0:0)
Michael Kuhn Bastian Bräuer 3:0 (1:0)

Das letzte Spiel war dann nur noch Formsache, NR zeigte mal wieder ein super Spiel gegen MT, während DP und MK weitaus souveränere Siege einfuhren. Zwischen AS und FP konnte derweil einfach kein Tor fallen...




Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft 1998/99
1. TTG Elsmhorn 3 3 0 0 41 :   7 34 11 :   0 11 9
2. Sparta Spreeathen 74/82 3 2 0 1 34 : 13 21 7 :   3 4 6
3. Sparta Spreeathen 74/82 II 3 1 0 2 10 : 24 -14 3 :   7 -4 3
4. Sparta Spreeathen 74/82 III 3 0 0 3 3 : 44 -41 0 : 11 -11 0

Mannschafts-
meisterschaft
1997/98

LV Nord Saison 1998/99


ndmm * 1999/00

ndmm-00.php
gibt es nicht !
Ergebnisarchiv des
LV Nord
Counter
462
Besucher seit
dem 28.02.2018
letzte Änderung: 03.02.2019
DSTFB
Link zum Ergebnisarchiv von
Sparta Spreeathen
Link zur Homepage von
Sparta Spreeathen